Allgemein

Published on März 21st, 2013 | by Sonja Krause

0

Neue Drucker, alte Drucker – welcher ist der Beste

Heutzutage gibt es viele verschiedene Druckerarten. Die Vielfalt ist so groß, dass man schnell die Übersicht verliert. Ein Überblick über die unterschiedlichen Techniken ist schwer zu erhalten.

Tintenstrahldrucker – der Klassiker
Das, was die meisten Menschen unter einem „Drucker“ verstehen, ist ein Tintenstrahldrucker. Hier gibt es Schwarz-Weiß- und Farbdrucker, wobei die Farbdrucker wie bei allen Druckern deutlich teurer sind. Der Tintenstrahldrucker ist ein Matrixdrucker; er teilt das zu bedruckende Blatt in viele kleine Bildpunkte auf und „spritzt“ einen kleinen Tintentropfen in der geforderten Farbe auf die geforderte Stelle.

Laserdrucker – in Büros der Renner
Seriöse Händler für Laserdrucker gibt ganz leicht zu finden, sie beraten und liefern gute Qualität. Laserdrucker sind ebenfalls Matrixdrucker. Die Funktionsweise ist etwas komplizierter als bei Tintenstrahldruckern: der Laser sorgt für unterschiedliche Ladungen auf dem Papier; die Farbe auf dem Toner bleibt dann an dem unterschiedlich geladenen Papier zum Teil hängen und zum Teil nicht. Dieser Vorgang ist komplizierter als ein Tintenstrahldruck, jedoch auch deutlich schneller. Deshalb kommen Laserdrucker häufig in Büros zum Einsatz, in denen viel gedruckt wird, während Privatleute eher Tintenstrahldrucker verwenden.

3D Drucker – das Neueste
Die neueste Entwicklung im Bereich der Druckertechnik sind die 3D-Drucker. Diese sind keine Drucker im klassischen Sinne mehr (Bedrucken von z.B. Papier), sondern sie generieren ein dreidimensionales Objekt, indem sie es in vielen dünne Schichten aufteilen und diese übereinander drucken. Einige Händler haben selten 3D Drucker im Angebot, denn diese sind noch nicht so ausgereift, dass sie auf dem freien Markt erhältlich sind. Außerdem ist es noch fraglich, was dem normalen Anwender ein 3D Drucker bringt.

Anschlagende Drucker
Müssen in einem Büro häufig mehrseitige Formulare (mit Durchschlägen) bedruckt werden, so lohnt sich die Anschaffung eines anschlagenden Druckers. Dieser arbeitet mit kleinen Nadeln, die in einer Matrix die zu druckende Schrift auf das Papier bringen. Durch den Druck, den diese Nadeln erzeugen, können auch die Durchschläge in einem Arbeitsgang mit bedruckt werden.

 

Tags:


About the Author



Back to Top ↑